Suchfunktion

Verendete Tiere in Rheinau: Strafbefehle wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz

Datum: 03.12.2019

Kurzbeschreibung:  Offenburg. Im Mai dieses Jahres waren auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Rheinau mehrere verendete Tiere aufgefunden worden. Die Staatsanwaltschaft Offenburg hat nun gegen den Halter der Tiere und eine mit der Pflege der Tiere betraute Person Strafbefehle wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz beantragt.

Den mittlerweile 40 und 33 Jahren alten Männern liegt zur Last, die Tiere sich selbst überlassen und nicht ausreichend gepflegt und mit Futter versorgt zu haben. Dies hatte nach den Ermittlungen, in die auch Sachverständige eingezogen waren, zur Folge, dass acht Schafe, zwei Ziegen und ein Huhn nach längerer Leidenszeit verendeten.

Die Strafbefehle wurden antragsgemäß durch das Amtsgericht Kehl erlassen. Gegen den Halter der Tiere wurde eine Geldstrafe von 120 Tagessätzen verhängt. Da dieser gegen den Strafbefehl keinen Einspruch eingelegt hat, ist die Verurteilung rechtskräftig geworden. Gegen die mit der Pflege der Tiere betraute Person wurde eine Geldstrafe von 80 Tagessätzen festgesetzt. Diese hat Einspruch erhoben, sodass es insoweit aller Voraussicht nach zu einer gerichtlichen Hauptverhandlung kommen wird.

Rückfragen bitte an:
Erster Staatsanwalt Dr. Ganninger
Tel. 0781-933-1327

Fußleiste